Remscheid hat was

Remscheid hat

  • die höchsten Grundsteuern weit und breit. In Remscheid müssen Mieter und Eigentümer mehr an Grundsteuern bezahlen als z.B. in Wuppertal und Solingen.
  • die höchsten Ticketpreise im öffentlichen Personennahverkehr im Vergleich zu Nachbarstädten. Obwohl Remscheid nur sehr schlecht mit Bussen und Bahnen ausgestattet ist und besonders abends einen besonders kundenunfreundlichen Fahrplan hat, sind die Ticketpreise hier bis zu ca. 50 Rozent höher als z.B. in Wuppertal.
  • die fast schlechteste Verkehrsanbindung mit der Bahn, die man sich denken kann. Obwohl es für Remscheid drei Landtagsabgeordnete gibt, sind diese nicht in der Lage, von Remscheid aus durchgehende Züge nach Düsseldorf und Köln zu organisieren. Es geht nur, daß es nicht geht.
  • die weit und breit höchsten Parktgebühren in der City. Wer dort mit dem Auto parken will, muß für fünf  Minuten zehn Cent bezahlen.
  • ein Nazidenkmal zum Mittelpunkt einer Werbekampagne gemacht, so daß ein Nazisymbol, welches für Rassismus, Völkermord und Vergasung steht, nun an fast allen Verkehrsknotenpunkten zu finden ist.
Foto: Michael Mahlke

Foto: Michael Mahlke

Wahrscheinlich wäre es besser, wenn Remscheid den Status einer Stadt verlieren würde und ein Teil von Wuppertal werden würde. Für die Menschen wäre es besser.

 

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.