Pic(c)obello – Asoziale Gruppenkunst in Remscheid am Allee-Center

Eigentlich wollte ich mich setzen nachdem ich auf dem Markt einkaufen war.

Aber dann erkannte ich, daß es sich um ein Kunstwerk der Schwarmintelligenz handeln mußte. Kreative asoziale Gruppenkunst war hier zu sehen.

Existenzen mit menschlichem Antlitz hatten sich hier offenbar versammelt, um der Natur auf diesem Stück Erde durch möglichst viele Schadstoffe den Rest zu geben und aus dem Ort der Ruhe einen besonderen Ruheort zu machen.

Das ist in Remscheid schon länger bekannt aber stört die Verantwortlichen nach meinem Eindruck nicht.

Foto Mahlke

Remscheid wird ja auch die Müllstadt auf dem Berge genannt.

So konnte ich an diesem Samstag auf dem Rathausplatz in Remscheid am Allee-Center nicht nur den Markt besuchen, sondern bekam zugleich ein spontanes Ergebnis menschlichen Handelns vor Ort als Produkt einer kollektiven Anstrengung zu sehen – und das nicht irgendwann sondern dann, wenn Wochenmarkt ist und ein paar Meter weiter die regionalen Parteien sogar noch Wahlwerbung machen. Was will man mehr!

Foto Mahlke

Wie schön, daß die Stadtwerke bzw. die tbr dies alles nicht beseitigt haben, sondern uns für ungeschönte Betrachtungsweisen zur Verfügung stellen.

Es wäre nur sehr freundlich, wenn man daneben noch eine Bank bauen würde, auf die man sich dann setzen kann, um dies alles länger betrachten zu können – quasi spontane Kunst am Bau.

Ansonsten empfehle ich noch die Sonderausstellung zum Thema Mülltrennung in Remscheid.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.