Der Lindenhof – der Leuchtturm für NRW strahlt am Honsberg in Remscheid

Der Lindenhof ist sehr bekannt.

Der alte Lindenhof – Foto: Michael Mahlke

Der alte Lindenhof hat quasi 50 Jahre Stadtteilarbeit hinter sich. Soziale Gruppen, Parteien, Versammlungen, Notquartiere, Geselligkeiten – es war ein Treffpunkt für jung und alt.

Nun ist gegenüber der neue Lindenhof eröffnet worden.

Der neue Lindenhof – Foto: Michael Mahlke

Zur Eröffnung sagte Minister Groschek, daß dieses Haus und sein Konzept Vorbild seien. Es ist ein Stadtteilzentrum und hat 6,5 Millionen gekostet.

Genau so ein Zentrum ist auch im Remscheider Südbezirk in der Nähe des Sana-Klinikums Nähe Ehringhausen und der vielen Seniorenhäuser erforderlich.

Es geht um das Miteinander der Generationen an einem Treffpunkt mit vielen sozialen Möglichkeiten – ohne Auto und mit dem Rollator ebenso erreichbar wie zu Fuß und mit dem Fahrrad.

Diese Woche war Stadtteilfest im Lindenhof.

Stadtteilfest im neuen Lindenhof 2014

Der neue Lindenhof hat es geschafft, die Idee der Begegnung vom alten Lindenhof in den neuen Lindenhof zu transferieren.

Ralf Noll und Hans-Günther Korb – Foto: Michael Mahlke

Als die Sängerinnen und Sänger von Hazet und Honsberg gemeinsam auftraten schauten einige Kinder neugierig und interessiert dabei zu und lauschten der Musik bis sie ihren Ohren zu fremd wurde.

Begegnung der Generationen und der Kulturen im neuen Lindenhof – Foto: Michael Mahlke

Ein Fest in kleinerem Rahmen mit den Möglichkeiten der Gemeinde veranstaltet die Christuskirchengemeinde an der Burger Strasse in Remscheid am 29.6. Dort ist es ebenso schön.

So bietet Remscheid Möglichkeiten, das Miteinander auszuprobieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.